Sep 24, 2017
88 Views
Kommentare deaktiviert für Hexenhaus von Salem
0 0

Hexenhaus von Salem

Written by

Das Hexenhaus von Salem ist ein historisches Gebäude in Salem (Massachusetts). Es ist als früheres Heim des Richters Jonathan Corwin das einzig erhaltene Gebäude mit den Beziehungen zu den Hexenprozessen von Salem. Das Hexenhaus gehört zum Chestnut Avenue Bezirk, der als Ancient District anerkannt und im National Register of Ancient Locations verzeichnet ist. Geschichte Das…

Hexenhaus von Salem
Rate this post

Das Hexenhaus von Salem ist ein historisches Gebäude in Salem (Massachusetts). Es ist als früheres Heim des Richters Jonathan Corwin das einzig erhaltene Gebäude mit den Beziehungen zu den Hexenprozessen von Salem. Das Hexenhaus gehört zum Chestnut Avenue Bezirk, der als Ancient District anerkannt und im National Register of Ancient Locations verzeichnet ist.

Geschichte

Das Hexenhaus wurde 300 Schritte entfernt von einer auf einem alten Indianerpfad der Naumkeag liegenden Wasserquelle erbaut. Auf dem Platz Platz der Siedlung Salem wurde später zur Nutzung einer Pumpe aufgesetzt, von der Nathaniel Hawthorne berichtet. [1]

Das Haus hat eine für das 17. Jahrhundert typische Architektur. Jonathan Corwin kauft das Haus 1675. [2]

Über das genaue Alter gibt es seit den 1830er Jahren verschiedene Annahmen. Als gesichert vergoldet, das das Haus schon längere Zeit vor dem Erwerb durch Corwin gestanden hat. Die Nachfahren Corwins nannten das Jahr 1642 als Zeitpunkt der Fertigstellung, ohne mir Beweise vorlegen zu können. Historiker aus der Viktorianischen Zeit wie WC Upham gingen von einer noch früheren Errichtung in den 1620er und 1630er Jahren aus und dass es als Heim für Roger Williams, dem späteren Gründer von Providence, diente. Heutige Historiker gehen von einem Bau in den 1660er oder 1670er Jahren aus. Gesichert ist, dass 1675 die Familie Corwin das Haus von den Davenports aufkaufte und umbaumaßnahmen, unter anderem eine Unterkellerung und zusätzliche Kamine, durchführen ließ. [3] Bis dahin had es über zwei Etagen mit je Zwei Zimmern verfügt. Unklar ist so, wieviele Giebel das Hexenhaus ursprünglich besessen hat. Ein drohender Abriss konnte 1944 werden werden. Seit 1948 besteht das Museum im Hexenhaus. [4]

Am 28. August 1973 wurde der Kastanienbezirk inklusive des Hexenhauses als beitragende Eigenschaft im Landesregister der alten Orte aufgenommen. [5] Das Museum im Hexenhaus Wurde jährlich von ca. 20 000 Besuchern frequentiert. [4]

Literatur

  • John Goff: Salems Witch House. Ein Prüfstein zur Antike. The History Press, Charleston 2009, ISBN 978-1-59629-519-drei ( Google Books ).

Web-Links

Einzelnachweise

  1. John Goff: Salems Witch House, S. Dreizehn
  2. http://www.salemweb.com/witchhouse/ . Abgerufen am 9. Dezember 2012
  3. John Goff: Salems Witch House, S. 29
  4. ab http://www.salem.com/Pages/SalemMA_Recreation/witchhouse/index . Abgerufen am 9. Dezember 2012
  5. Eintrag Chestnut Avenue Bezirk im National Register of Ancient Standorten , abgerufen am 9. Dezember 2012

Article Tags:
·
Article Categories:
featured · Hexenhaus · Salem

Comments are closed.

135339 visitors online now
135337 guests, 2 members
Max visitors today: 135339 at 05:40 am
This month: 135339 at 10-19-2017 05:40 am
This year: 135339 at 10-19-2017 05:40 am
All time: 135339 at 10-19-2017 05:40 am
%d Bloggern gefällt das: